Buchrezension: Koethi Zan – Danach

Inhalt:

danachSarah und ihre Freundin Jennifer verbringen seit ihrer Kindheit jede freie Minute zusammen. Nach einem Unfall, den die beiden Mädchen schwer verletzt überlebt haben, sind sie so traumatisiert, dass sie eine Liste anlegen, auf der sie verzeichnen, welche Situationen sie künftig vermeiden müssen, um jeglicher Gefahr aus dem Weg gehen zu können. Doch trotz aller Vorsicht, steigen sie eines Tages zusammen in ein Taxi und werden entführt. Fast drei Jahre werden Sarah, Jennifer und zwei weitere junge Frauen von einem sadistischen Psychologieprofessor in einem Kellerverlies gefangen gehalten und gefoltert. Hin und wieder holt ihr Peiniger sie ins obere Stockwerk des Hauses, um sie einer seiner grausamen Foltermethoden zu unterziehen. Von dort kehrt Jennifer eines Tages nicht mehr in den Keller zurück. Doch was ist mit ihr geschehen? Ist sie noch am Leben? Sarah und den beiden anderen Opfern gelingt es irgendwann, sich aus ihrer Gefangenschaft zu befreien – sie haben das grausame Martyrium überlebt. Doch auch 10 Jahre nach ihrer gelungenen Flucht kann Sarah ihre Erlebnisse von damals nicht vergessen. Sie führt ein von Angst bestimmtes Leben, kann ihre Wohnung nicht verlassen, lebt vollkommen isoliert und hat auch keinen Kontakt zu ihren ehemaligen Mitgefangenen.

Sarah, aus deren Perspektive die Geschichte erzählt wird, erfährt eines Tages, dass ihr Entführer auf Bewährung freigelassen werden soll. In einem Brief hat er außerdem ein baldiges „Wiedersehen“ angekündigt. Nun beschließt Sarah, ihre selbst auferlegte Isolation zu verlassen und in Erfahrung zu bringen, was damals mit Jennifer passiert ist. Sie möchte die Leiche ihrer Freundin finden, damit ihr Peiniger des Mordes überführt werden kann und für immer hinter Gittern bleibt. Außerdem hofft sie, endlich mit ihrer Vergangenheit und den traumatischen Erlebnissen abschließen zu können und ihre innere Ruhe wiederzufinden. Sie nimmt Kontakt zu ihren damaligen Mitgefangenen Tracy und Christine auf und stellt mit deren Unterstützung Nachforschungen an, bei denen die drei Frauen in die schlimmste Zeit ihres Lebens zurückgeworfen werden. Bis es ihnen gelingt, die schreckliche Wahrheit endlich zu enthüllen, geraten sie immer wieder in ausweglose Situationen und begeben sich in Lebensgefahr.

Meine persönliche Meinung:

Koethi Zan schreibt von der Zeit „danach“. In Rückblenden erfährt der Leser, wie es zu der Entführung kam und was die drei Frauen während ihrer Gefangenschaft erlebt haben. Dabei hat mir besonders gut gefallen, dass die Autorin auf detaillierte Beschreibungen der Gewaltszenen verzichtet. Im Fokus des Romans stehen vielmehr die seelische Aufarbeitung der traumatischen Erlebnisse sowie die Rückkehr der Hauptprotagonistin in ein normales Leben. Doch obwohl die Geschichte aus Sarahs Perspektive erzählt wird, fiel es mir schwer, mich in sie hineinzufühlen und in ihre Lage zu versetzen. Es ist schwer nachvollziehbar, dass eine Frau, deren Leben jahrelang von Angst bestimmt war und die aufgrund ihrer Panikattacken kaum in der Lage war, ihren Alltag zu bewältigen, plötzlich zur mutigen Heldin avanciert, die eigenmächtig versucht, der Wahrheit über ein Verbrechen auf die Spur zu kommen. Auch die Charaktere der beiden anderen Opfer bleiben seltsam blass, sodass es mir nicht gelang, Mitgefühl und Verständnis zu entwickeln. Hinzu kamen noch einige Ungereimtheiten im Plot. So halte ich es doch für sehr unwahrscheinlich, dass ein Entführer, der seit zehn Jahren im Gefängnis sitzt, seinen ehemaligen Opfern aus der Haft Drohbriefe schreibt und offenbar keinerlei Reue zeigt, auf Bewährung freigelassen wird. Doch ganz abgesehen davon, wirken viele Verwicklungen und unvorhergesehene Wendungen, die eigentlich die Spannung steigern sollten, arg konstruiert, klischeehaft und sind teilweise auch vollkommen unlogisch.
Wirklich überzeugt hat mich Koethi Zans Thriller-Debüt nicht, denn es fehlte ihm nicht nur an Spannung, sondern auch an Tiefe. Das ist recht schade, denn die Idee, die dem Roman zugrunde liegt, hätte durchaus Potenzial.

© Claudia Bett

Meine Bewertung: ⭐ ⭐ ⭐ (3 von 5 Sternchen)

Buchdetails:

Koethi Zan: Danach
FISCHER Scherz 2013
444 Seiten
ISBN 978-3-596-19564-0

Cover: S. FISCHER Verlag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s