Auf diese Neuerscheinungen freue ich mich im Mai 2017

Der Mai macht nicht nur alles neu – er bringt sogar neue Bücher. Ich habe mich wieder auf die Suche nach Neuerscheinungen begeben und dabei so einige Bücher entdeckt, die mich neugierig machen und auf die ich mich freue.

Im vergangenen Jahr habe ich Girl on the Train von Paula Hawkins gelesen, einen Roman, an dem sich die Geister scheiden. Ich war jedoch restlos begeistert von diesem grandiosen Buch (hier geht es zu meiner Rezension) und freue mich deshalb ganz besonders, dass im kommenden Monat endlich ein neuer Roman von Paula Hawkins erscheint.

Into the WaterTraue keinem Auch nicht dir selbst von Paula HawkinsDer neue Spannungsroman von Paula Hawkins nach dem internationalen Nr.-1-Bestseller Girl on the Train.

»Julia, ich bin’s. Du musst mich anrufen. Bitte, Julia. Es ist wichtig …« In den letzten Tagen vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre. Und am meisten fürchtet Julia das Wasser und den Ort, den sie Drowning Pool nennen … (Klappentext: Blanvalet)

Paula Hawkins: Into the Water – Traue keinem. Auch nicht dir selbst
Verlag: Blanvalet
Ersterscheinungstermin: 24. Mai 2017
Klappenbroschur – 480 Seiten – 14,99 €
ISBN: 978-3-7645-0523-3


Mats Strandberg - Die ÜberfahrtDie Passagiere an Bord der schwedischen Ostsee-Fähre Baltic Charisma wollen vor allem eins: sich amüsieren, und zwar um jeden Preis. Ob sie mit der besten Freundin tanzen gehen oder Junggesellenabschiede feiern, ob sie nach der Liebe ihres Lebens suchen oder vor den Dämonen des Alltags fliehen – die Nacht ist lang, und der Alkohol fließt reichlich.
Fast bleiben dabei die beiden dunklen Gestalten unbemerkt, die sich übers Autodeck an Bord schleichen: eine Mutter und ihr Kind. Mit ihnen betritt ein uraltes Grauen das riesige Schiff, und es wird zur tödlichen Falle. Die Angst geht um auf der Baltic Charisma …

Hochkarätiger, suchterzeugender Thriller-Stoff aus Schweden für alle Fans von Justin Cronin, Sebastian Fitzek und Stephen King. (Klappentext: S. Fischer Verlage)

Mats Strandberg: Die Überfahrt
Verlag: Fischer TOR
Ersterscheinungstermin: 24. Mai 2017
Klappenbroschur – 512 Seiten – 14,99 €
ISBN: 978-3-596-29599-9


Babydoll von Hollie OvertonLily Risers neues Leben beginnt an einem kalten Winterabend: Nur mit einem dünnen Schlafanzug bekleidet tritt sie vor die Tür, drückt ihre Tochter an sich – und rennt los. Weg von dem Haus im Wald, weg von dem Mann, der sie acht Jahre lang gefangen hielt. Dem Vater ihrer Tochter Sky, dem Mann, der an diesem Abend zum ersten Mal einen Fehler machte, als er vergaß, die Tür zu verriegeln. Doch schnell wird klar, dass es für Lily kein Zurück zur Normalität gibt. Zu viel ist geschehen, zu tief sind die Wunden, die sie und ihre Familie durch die Entführung davongetragen haben. Schritt für Schritt tasten sie sich in eine mögliche Zukunft, ohne zu ahnen, dass die dramatischste Bewährungsprobe noch vor ihnen liegt. Denn selbst im Gefängnis plant Lilys Entführer bereits, wie er sie, seine Babydoll, für ihren Ungehorsam bestrafen wird … (Klappentext: Goldmann)

Hollie Overton: Babydoll
Verlag: Goldmann
Ersterscheinungstermin: 15. Mai 2017
Klappenbroschur – 352 Seiten – 15,00 €
ISBN: 978-3-442-20520-2


Die Spur der Luegen von Ben McPhersonAls Alex Mercers elfjähriger Sohn Max einer Katze hinterherläuft, die im Nachbarhaus verschwindet, folgt Alex dem Jungen notgedrungen in das fremde Haus. Dort ist alles still, doch dann hören sie ein Geräusch: Wasser tropft von der Decke. Die Badewanne im ersten Stock ist übergelaufen, und darin liegt der leblose Körper des Nachbarn. Als die Polizei einen Hinweis darauf findet, dass auch Max‘ Mutter vor kurzem im Haus gewesen sein muss, geraten seine Eltern in den Fokus der Ermittlungen – und die Familie in einen Konflikt, der sie zu zerreißen droht … (Klappentext: Goldmann)
Ben McPherson: Die Spur der Lügen
Verlag: Goldmann
Ersterscheinungstermin: 15. Mai 2017
Taschenbuch – 544 Seiten – 9,99 €
ISBN: 978-3-442-48613-7


Das Dunkel der Schuld von Carter WilsonNach einer traumatischen Kindheit scheint Hannah Parks in der Ehe mit dem smarten, erfolgreichen Unternehmer Dallin ihr Glück gefunden zu haben. Aber als Dallin eines Nachts im Schlaf spricht, erschüttert das, was sie hört, Hannahs ganzes Leben. Ist ihr Mann etwa ein sadistischer Mörder? Zutiefst verstört versucht Hannah zu fliehen, doch sie wird überwältigt und entführt. Unerwartet kommt ihr ein Fremder zu Hilfe. Er nennt sich Black und ist Experte darin, Menschen verschwinden zu lassen. Er ist Hannahs einzige Chance, Dallin zu entkommen. Doch kann sie Black ihr Leben anvertrauen? Einem Mann, von dem sie nichts weiß, außer dass er ohne zu zögern bereit ist zu töten … (Klappentext: Goldmann)

 

Carter Wilson: Das Dunkel der Schuld
Verlag: Goldmann
Ersterscheinungstermin: 15. Mai 2017
Taschenbuch – 416 Seiten – 9,99 €
ISBN: 978-3-442-48555-0


19 Gedanken zu “Auf diese Neuerscheinungen freue ich mich im Mai 2017

  1. Vielen Dank für den Hinweis auf das neue Buch von Paula Hawkins, das ansonsten bestimmt ewig an mir vorbeigegangen wäre. Ich hatte ebenfalls viel Spaß mit „Girl on the Train“, dass mich irgendwie an die Bücher von Tana French und Gillian Flynn erinnerte, sich also in bester Gesellschaft befand. 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Das Buch wäre mir auch fast entgangen 😉 Mir hat Paula Hawkins „Girl on the Train“ besser gefallen als „Gone Girl“ von Gillian Flynn, das mir einfach ein paar Längen zu viel hatte. Alle anderen Bücher von Flynn habe ich noch vor mir, denn überzeugt hat mich „Gone Girl“ trotz besagter Längen. An Tana French habe ich mich bislang noch nicht gewagt, obwohl ihre Bücher mich neugierig machen. Sollte ich vielleicht dringend mal ändern 😉

      Gefällt 1 Person

    • Natürlich kann man da mächtig daneben liegen. Auch ich wurde schon enttäuscht, obwohl ich inzwischen sogar noch einen Blick in die Leseprobe werfe, bevor ich mich für ein Buch entscheide. In der letzten Zeit hatte ich bei meiner Auswahl jedoch ein gutes Händchen. „Geständnisse“ von Kanae Minato war grandios, ebenso „Das Buch der Spiegel“ von Chirovici und „Das Scherbenhaus“ war kein Highlight, aber dennoch lesenswert und spannend. Seit Thiesler neustem Roman war für mich bislang kein richtiger Flop dabei, obwohl ich natürlich auch noch nicht alle gelesen habe. Es ist eben wie mit dem Blick in die Kristallkugel oder den Lottozahlen von morgen – man weiß eben nicht genau, was einen erwartet

      Gefällt mir

      • Geständnisse war gut, das Scherbenhaus, naja…unteres Mittelfeld würde ich sagen. Massenware, welche schnell vergessen ist. Was mir bei Büchern wichtig ist, ist das Originelle. Das Gefühl, dass der Autor sich bemüht hat, einen ganz eigenen Stil oder ein ganz eigenes Thema zu finden. Und das kann ich beim Scherbenhaus beim besten Willen nicht erkennen.

        Gefällt mir

      • Nein, da muss ich Dir recht geben, denn all das hatte „Das Scherbenhaus“ wirklich nicht. Originell und innovativ war daran gar nichts. Ich bin inzwischen aber schon dankbar, wenn ich mich nicht zu Tode langweile. Ich habe in den letzten Wochen fast so viele Bücher abgebrochen wie gelesen, weil ich mich so furchtbar gelangweilt habe. Manchmal habe ich den Eindruck, dass jede Geschichte schon erzählt wurde und Autoren einfach nichts mehr Neues einfällt. Wobei man auch ausgelutschten Themen noch die nötige Würze verleihen kann, wenn man sie innovativ umsetzt. Drvenkar kann das hervorragend, und auch von Marina Heibs „Drei Meter unter Null“ war ich schwer beeindruckt – auch sprachlich.

        Gefällt mir

    • Ach herrje… Das klang sooo gut – bin nur noch nicht dazu gekommen. Mit Horror hatte ich ja schon gerechnet, aber nicht mit langweiligem Horror… Im Klappentext steht ja sehr werbewirksam „für alle Fans von Justin Cronin, Sebastian Fitzek und Stephen King“ (wobei ich keine Ahnung habe, was Fitzek in dieser Reihe verloren hat). Ich liebe Horror, wie Cronin und King ihn schreiben, weshalb ich mit einem echten Knaller gerechnet hätte.

      Gefällt mir

      • Ich habe das Buch jetzt abgebrochen, mir ist das zu krank, mit abgebissenen Nasen ect..
        Also, wenn du den Film From Dusk till Dawn magst, dann könnte das Buch etwas für dich sein. Für mich war es nichts.

        Gefällt mir

      • Klingt ziemlich unappetitlich. Den Film kenne ich leider nicht. Ich kann schon viel aushalten, aber es sollte eben kein reines Gemetzel sein, sondern schon ein bisschen Tiefgang und Niveau haben.

        Gefällt mir

      • Hm, dann könnte es mir vielleicht doch gefallen. Ich mag die Atmosphäre in schwedischen Thrillern sehr gerne – die sind so schön düster, melancholisch und morbide. Vielleicht sollte ich dem Buch doch eine Chance geben…

        Gefällt mir

  2. „Into the Water“ habe ich aufgrund von „Girl on the Train“ natürlich auch auf dem Wunschzettel, allerdings ohne besonders große Erwartungen, weil ja oft das zweite Buch dann nicht mit dem ersten Erfolg mithalten kann. Ich lasse mich aber gerne positiv überraschen 😀

    Viel mehr gespannt bin ich hingegen auf „Die Überfahrt“. Das habe ich schon seit Monaten auf dem Zettel weil ich Kreuzfahrt-Thriller immer interessant finde und seit ich weiß dass das Hörbuch von David Nathan gelesen wird freue ich mich noch mehr auf das Buch! 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Ich sollte meine Erwartungen an „Into the Water“ vielleicht auch ein bisschen nach unten schrauben, um mir eine Enttäuschung zu ersparen. 😉
      „Die Überfahrt“ soll wohl recht brutal sein, aber ich bin trotzdem neugierig darauf. Oh ja, Kreuzfahrt-Thriller sind super spannend, denn allein der Schauplatz ist für mich der blanke Horror, da ich auf Schiffen furchtbare Angst habe. David Nathan liest wirklich hervorragend. Ich habe es schon häufig mit Hörbüchern versucht, aber es klappt einfach nicht. Meine Gedanken schweifen nach ein paar Minuten ab, selbst wenn ein Sprecher noch so grandios ist. Ich finde das wirklich schade, denn ich habe es schon so oft versucht und würde mir gerne einfach mal vorlesen lassen. Ich werde es also doch lieber lesen. 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s