Auf diese Neuerscheinungen freue ich mich im Juli 2017

Ich kann es einfach nicht lassen… Obwohl nicht nur meine Wunschliste, sondern auch mein Stapel ungelesener Bücher inzwischen solche Ausmaße angenommen haben, dass ich die nächsten Jahre beschäftigt sein dürfte, durchstöbere ich auf der Suche nach neuem Lesestoff jeden Monat aufs Neue die Verlagsvorschauen. Natürlich bin ich auch diesmal wieder fündig geworden.

Auf Joy Fielding ist einfach Verlass, denn jedes Jahr kann man sich auf ein neues Buch dieser äußerst produktiven Autorin freuen. Da ihre Romane meistens einem ähnlichen Strickmuster folgen, brauche ich allerdings auch immer ein bisschen Pause zwischen ihren Büchern. Aber bislang hat mich noch kein Buch von Joy Fielding enttäuscht, sodass ich mich auf ihren neusten Roman Solange du atmest nun am meisten freue.

Solange du atmest von Joy FieldingAls Psychotherapeutin und mit eigener verkorkster Familiengeschichte glaubt Robin, alle menschlichen Abgründe zu kennen. Doch dann erhält sie eines Tages während einer Sitzung einen Anruf, der sie völlig aus der Fassung bringt. Ihre Schwester Melanie, zu der sie jahrelang keinen Kontakt hatte, teilt ihr mit, dass jemand brutal auf ihren Vater, seine neue Frau Tara und deren zwölfjährige Tochter geschossen hat. Tara erliegt kurz darauf ihren Verletzungen. Obwohl Robin zweifelt, dass es das Richtige ist, sich den Geistern der Vergangenheit zu stellen, macht sie sich auf den Weg in ihren Heimatort. Ihr ist klar, dass es viele Menschen gibt, die einen Grund hätten, ihren Vater zu hassen – allen voran ihre eigene Familie. Aber was für ein Monster schießt auf eine Zwölfjährige? (Klappentext: Goldmann)

 

Joy Fielding: Solange du atmest
Verlag: Goldmann
Ersterscheinungstermin: 24. Juli 2017
Hardcover – 448 Seiten – 19,99 €
ISBN: 978-3-442-31434-8


Die Moortochter von Karen DionneHelena Pelletier lebt in Michigan auf der einsamen Upper Peninsula. Sie ist eine ausgezeichnete Fährtenleserin und Jägerin – Fähigkeiten, die sie als Kind von ihrem Vater gelernt hat, als sie in einer Blockhütte mitten im Moor lebten. Für Helena war ihr Vater immer ein Held – bis sie vor fünfzehn Jahren erfahren musste, dass er in Wahrheit ein gefährlicher Psychopath ist, der ihre Mutter entführt hatte. Helena hatte daraufhin für seine Festnahme gesorgt, und seit Jahren sitzt er nun im Hochsicherheitsgefängnis. Doch als Helena eines Tages in den Nachrichten hört, dass ein Gefangener von dort entkommen ist, weiß sie sofort, dass es ihr Vater ist und dass er sich im Moor versteckt. Nur Helena hat die Fähigkeiten, ihn aufzuspüren. Es wird eine brutale Jagd, denn er hat noch eine Rechnung mit ihr offen … (Klappentext: Goldmann)

Karen Dionne: Die Moortochter
Verlag: Goldmann
Ersterscheinungstermin: 24. Juli 2017
Klappenbroschur – 384 Seiten – 12,99 €
ISBN: 978-3-442-20535-6


Ross Armstrong - The WatcherSie beobachtet Vögel. Sie beobachtet ihre Nachbarn. Aber da ist jemand, der auch sie beobachtet.

Fesselnd und beunruhigend: „The Watcher – Sie sieht dich“ von Ross Armstrong ist ein starker psychologischer Thriller mit einer mitreißenden, mysteriösen Erzählerin.

Lily Gullick lebt in einem Londoner Neubauviertel. Sie beobachtet nicht nur Vögel mit dem Fernglas, sondern sie späht auch gerne in die Fenster ihrer Nachbarn. Aber der Ort, an dem sie lebt, ist gefährlich, eine Baustelle, anonym. Unter mysteriösen Umständen verschwindet eine Frau, eine andere wird ermordet. Lily hat etwas gesehen, aber auch sie wurde beobachtet. Je näher sie der Wahrheit kommt, desto gefährlicher wird es für sie. Was hat sie gesehen? Wem kann sie trauen? Kann Lily sich selbst trauen? (Klappentext: FISCHER Scherz)

Ross Armstrong: The Watcher – Sie sieht dich
Verlag: FISCHER Scherz
Ersterscheinungstermin: 27. Juli 2017
Klappenbroschur – 432 Seiten – 14,99 €
ISBN: 978-3-651-02546-2


Was ich getan habe von Anna GeorgeDavids wunderschöne Frau liegt tot in ihrem gemeinsamen Haus. Sie hatten eine obsessive Ehe, er war so hingerissen von ihrer Schönheit, ihrer Freiheit, ihrer Stärke. Eine leidenschaftliche und intensive Liebe – bis zu dieser Nacht, in der Schreckliches geschehen ist … Wozu kann ein Mensch fähig sein? Dunkel, aufwühlend und schockierend – »Was ich getan habe« ist ein packender Thriller über das tödliche Risiko, das man eingeht, wenn man liebt. (Klappentext: btb)

Anna George: Was ich getan habe
Verlag: btb
Ersterscheinungstermin: 10. Juli 2017
Taschenbuch – 320 Seiten – 9,99 €
ISBN: 978-3-442-71512-1


Die sieben Farben des Blutes von Uwe WilhelmEr hasst sie, er jagt sie, er tötet sie …

Drei Morde in drei Monaten. Drei Frauen. Drei Verkündungen, in denen der Mörder von sieben „Heilungen“ erzählt. Die Berliner Polizei steht unter Druck. Doch dann ist die Serie mit einem Mal beendet und gerät in Vergessenheit – nur nicht für Staatsanwältin Helena Faber, die davon überzeugt ist, dass dies erst der Anfang war. Als ein Jahr später eine vierte Frau brutal ermordet wird, macht Helena Jagd auf den, der sich selbst Dionysos nennt. Es ist der Beginn eines Rennens gegen die Zeit, aber auch eines Kampfes ums Überleben, denn Helena ist ins Visier des Täters geraten. Und Dionysos wird nicht aufgeben, solange sie nicht „geheilt“ wurde … (Klappentext: Blanvalet)

Uwe Wilhelm: Die sieben Farben des Blutes
Verlag: Blanvalet
Ersterscheinungstermin: 17. Juli 2017
Taschenbuch – 480 Seiten – 9,99 €
ISBN: 978-3-7341-0344-5

13 Gedanken zu “Auf diese Neuerscheinungen freue ich mich im Juli 2017

  1. „Die Moortochter“ ist bei mir auch ganz weit oben auf dem Zettel, das wird bei mir im englischsprachigen Teil meiner Twitter-Timeline schon seit Monaten gehypt, mal gucken ob es den Vorschusslorbeeren gerecht werden kann.

    „Die sieben Farben des Blutes“ habe ich auch auf der Liste, allerdings ist das Buch bei mir bisher erst mal nur im erweiterten Kreis – da muss ich mal die ersten Rezensionen abwarten 😉

    Ich freue mich nächsten Monat außerdem noch auf „Nummer 25“ von Frank Kodiak (alias Andreas Winkelmann) und „Spectrum“ von Ethan Cross!

    Gefällt 1 Person

    • Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich noch kein Buch von Ethan Cross gelesen habe, obwohl „Ich bin die Nacht“ schon seit Jahren ungelesen hier liegt. Ich denke, ich sollte das dringend mal ändern.
      Auf Frank Kodiak bin ich eigentlich auch sehr neugierig, aber da warte ich lieber mal die ersten Rezensionen ab. „Killgame“ von Winkelmann konnte mich leider nicht so recht begeistern, obwohl ich Winkelmann sonst sehr gerne las. Aber ich werde „Nummer 25“ auf jeden Fall im Auge behalten 😉

      Gefällt mir

      • Ich habe auch noch nichts von Ethan Cross gelesen und auch bei mir liegt „Ich bin die Nacht“ schon einige Monate ungelesen auf dem SUB 😀

        Stimmt, „Killgame“ liegt bei mir auch noch rum aber ich habe bisher auch nur eher enttäuschte Stimmen zum Buch gehört…

        Gefällt 1 Person

      • Ahhh, jetzt habe ich erst entdeckt, dass „Spectrum“ der Auftakt einer neuen Reihe von Ethan Cross ist. Ich dachte nämlich bislang, es sei der fünfte Band der Shepherd-Reihe und habe dem Buch keine Beachtung geschenkt, weil ich ja noch nicht einmal den ersten Band gelesen habe 😀

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s