Liebster Blog-Award

  • Verlinke denjenigen der dich nominiert hat
  • Poste das Emblem/Logo auf dem jeweiligen Artikel
  • Beantworte die Fragen die dir gestellt wurden
  • Poste auch die Regeln auf deinem Blog, damit deine Nominierten Bescheid wissen
  • Stelle 11 Fragen an deine Nominierten
  • Nominiere deine Favoriten

Und nun zu den Fragen, die mir Luna gestellt hat:

1. Was hat dich am Bloggen am meisten interessiert?

Zwei Hobbys und Leidenschaften begleiten mich bereits durch mein ganzes Leben – Lesen und Schreiben. In den letzten Jahren habe ich beides vollkommen vernachlässigt, weil mir einfach die Zeit und Muße fehlten und ich meine eigenen Ziele und Bedürfnisse weitgehend aus den Augen verloren habe. Seit November letzten Jahres habe ich nun Zeit im Überfluss und einen unstillbaren Nachholbedarf. Meine beiden Hobbys sind ja recht einsame Angelegenheiten, aber das kommt meinem derzeitigen Wunsch nach Rückzug und dem Bedürfnis, alleine sein zu wollen, sehr entgegen. Trotzdem fehlte mir der Austausch, und so beschloss ich im Dezember letzten Jahres, diesen Blog ins Leben zu rufen. Ehrlich gesagt, habe ich nicht damit gerechnet, dass sich jemand für meine Meinung und meine Gedanken interessiert, aber schon nach kurzer Zeit bekam ich viel positives Feedback. Nach wie vor freue ich mich über jeden Kommentar unter meinen Beiträgen, über jeden neuen Abonnenten meines Blogs und über jede Email, die mich erreicht. Dieser Austausch ist mir sehr wichtig und nur so macht das Bloggen auch Spaß. Obwohl mein Blog bislang ein reiner Bücherblog ist, wollte ich eigentlich auch meine eigenen literarischen Ergüsse hier zum Besten geben, um herauszufinden, wie meine Texte beim Leser ankommen. Im Moment scheue ich mich allerdings noch ein wenig davor, finde mein eigenes Schreiben noch zu unausgereift und meine Geschichten zu persönlich, um die ganze Welt daran teilhaben zu lassen. Vielleicht ändert sich das bald, denn ich habe fest vor, diesbezüglich mutiger zu werden, aber im Moment beschränke mich erstmal darauf, meine Meinung zu den Büchern anderer abzugeben, bevor ich mich selbst der Kritik stelle 😉

2. Welche Lebenslage/Situation magst du überhaupt nicht?

Warten ist etwas, was mir furchtbar auf die Nerven geht. Ob ich nun im Supermarkt an der Kasse anstehen muss oder in einem Stau feststecke – Warten macht mich wahnsinnig! Es wird ja immer über Rentner gelästert, weil sie generell etwas zur Ungeduld neigen und nicht gerne warten, aber ich kann das voll und ganz verstehen, denn je älter ich werde, umso ungeduldiger werde ich. In meiner Jugend war ich die Geduld in Person, aber wenn man sich der Endlichkeit seines Lebens erstmal bewusst wird – und je älter man wird, desto deutlicher tritt sie vor Augen – ist sinnloses Rumstehen oder Rumsitzen einfach eine Qual und nicht anderes als das Vergeuden wertvoller und vor allem endlicher Lebenszeit.

3. Wenn du ein Tier wärst, welches würdest du gar nicht sein wollen und warum?

Katzen sind meine absoluten Lieblingstiere, aber obwohl ich Katzen liebe, möchte ich selbst keine sein. Ich denke, wenn ich die Wahl hätte, wäre ich lieber ein Vogel, am liebsten eine Krähe. Krähen sind klug und weise, schön sind sie auch, aber vor allem können sie sich recht gut durchsetzen, sind frei und können fliegen.

4. Was war die lustigste/merkwürdigste Situation, die du in Bezug auf das Bloggen erlebt hast?

Ich möchte jetzt niemanden beleidigen, aber die wirklich abgefahrenste Email bekam ich von einer mir unbekannten Dame, die mehrfach versucht hatte, sich auf meinem Blog einzuloggen, um einen eigenen Beitrag zu schreiben. Sie war etwas erbost, weil sie zig Benutzernamen und Passwörter ausprobiert hatte und dieses böse WordPress keines davon akzeptieren wollte (dem Himmel sei Dank!). Ich dachte, ich hätte sie falsch verstanden und erklärte ihr, wie sie die Kommentarfunktion nutzen kann. Ihre zweite Email war dann immerhin freundlicher, aber sie meinte, sie will meine Beiträge nicht kommentieren, sondern eigene schreiben – auf meinem Blog! 😯 Nun ja, nichts gegen Gastbeiträge, aber es wäre schon nett, wenn ich die Person kennen würde, man mich vorher nett fragt und verwies sie deshalb lieber an diverse Bücher-Foren, in denen sie sich austoben kann. Sachen gibt’s…!

5. Wenn du irgendwohin reisen könntest, was wäre dein erstes Ziel?

Ich würde sehr gerne an die schottische Atlantikküste reisen. Ich war noch nie dort, würde das alles aber sehr gerne einmal sehen – die raue Landschaft, die schroffen Berge, die steilen Felsenküsten und all die geheimnisvollen Burgen.

6. Welche Geschmacksrichtung ist dir die liebste?

Süß, definitiv süß, was man mir leider auch übergebührlich ansieht. Ich mache mir zwar nichts aus Schokolade, Gummibärchen oder Schokoriegeln, aber ich liebe süße Getränke, bin süchtig nach Cola und mache jeden Tee oder Kaffee zu einem sirupähnlichen Gebräu.

7. Was magst du an anderen Menschen besonders?

Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Authentizität und Toleranz

8. Und gleich zum Gegenteil, was kannst du an anderen gar nicht ausstehen?

Ich hasse es, angelogen zu werden und verabscheue nichts mehr als Heuchelei, Falschheit und Scheinheiligkeit. Man darf mir immer gerne sagen, was man von mir hält, aber ich hasse es, wenn man mich zusäuselt und umgarnt, weil man irgendetwas von mir will, mich aber fallenlässt, sobald man es hat oder hinter meinem Rücken schlecht über mich redet. Außerdem mag ich es nicht, wenn Menschen ihre Versprechen nicht halten. Mir gehen Versprechen nur äußerst schwer über die Lippen, aber wenn ich mich überwinde, etwas zu versprechen, dann halte ich es auch. Es wäre jedenfalls schön, wenn jeder erstmal sein Hirn einschalten würde und sich Gedanken macht, ob er das, was er verspricht, überhaupt halten kann und will.

9. Wie hältst du Erinnerungen am liebsten fest?

Obwohl Fotografieren eine sehr schöne Sache ist, halte ich Erinnerungen und Eindrücke lieber schriftlich fest und schreibe alles auf, was ich erlebt und gesehen habe. Nicht unbedingt in Form eines klassischen Tagebuchs, denn es passiert nicht jeden Tag etwas, an das man sich erinnern will und muss, aber was mir wichtig erscheint, halte ich gerne schriftlich fest.

10. Wie sieht dein perfekter Abend aus?

Mein letzter perfekter Abend liegt nun fast auf den Tag genau ein Jahr zurück. Im Nachhinein betrachtet, wünschte ich, es hätte diesen Abend nie gegeben und habe deshalb inzwischen keine Vorstellung mehr von einem perfekten Abend. Im Moment ist ein Abend für mich perfekt, wenn ich alleine auf meinem Sofa sitze, ein spannendes Buch lese, ein gutes Gläschen Wein trinke und meine Ruhe habe.

11. Hast du Ziele für die Zukunft?

In meiner jetzigen Situation ist das eine sehr schwierige Frage, da sich meine bisherigen Ziele in Luft aufgelöst haben und ich noch immer Mühe habe, neue Ziele festzulegen. Dennoch habe ich natürlich Ziele, denn ohne ein Ziel macht das Leben recht wenig Sinn. Mein oberstes Ziel ist es, das zu tun, was ich eigentlich schon immer wollte und für ziemlich utopisch hielt – ein Buch schreiben. Ich arbeite auch schon daran, schreibe schon seit einigen Monaten fleißig und hoffe, dass ich den Mut finde, es irgendwann zu veröffentlichen.


Ich möchte gerne drei ziemlich neue Blogs nominieren, die ich erst kürzlich entdeckt habe und die Ihr Euch unbedingt anschauen solltet, wenn Ihr Euch für Bücher interessiert:

Nessis Bücherblog

Bookish Beauties

umgeBUCHt

Hier meine Fragen an die drei Nominierten:

  1. Wenn es eine Zeitmaschine gäbe, mit der Du für ein paar Tage in die Zukunft oder die Vergangenheit reisen könntest – in welche Zeit würdest Du gerne reisen und warum?
  2. Wobei kannst Du am besten entspannen und den Stress des Alltags vergessen?
  3. Welches Buch oder welcher Film hat Dich zuletzt zum Weinen gebracht?
  4. Welcher Buch oder welcher Film hat Dich zuletzt zum Lachen gebracht?
  5. Ist es Dir wichtig, den Hauptprotagonisten eines Buches sympathisch zu finden?
  6. Über welches Talent würdest Du gerne verfügen?
  7. Welchen lebenden oder bereits verstorbenen Prominenten würdest Du gerne interviewen und welche Frage würdest Du ihm am liebsten stellen?
  8. Gibt es ein Buch, auf das Du Dich ganz besonders gefreut hast und von dem Du dann sehr enttäuscht warst? Wenn ja, welches?
  9. Welchen Traum möchtest Du Dir unbedingt erfüllen?
  10. Was bringt Dich richtig zum Lachen?
  11. Über welches Thema könntest Du stundenlang reden oder auch bloggen?

Ich wünsche den Nominierten viel Spaß bei der Beantwortung meiner Fragen! Fühlt Euch zu nichts verpflichtet 😉

Liebster Blog Award

liebsteraward-roses-tag-1

Wow, nun wurde ich innerhalb von zwei Tagen gleich zweimal für den Liebster Blog Award nominiert – zum einen von Irmgard von Books of Reality und zum anderen von Iri von Iri’s world of books. Ein fettes Dankeschön an Euch beide! Ich habe mich sehr über die Nominierungen gefreut und fühle mich natürlich geehrt 😉
Ich hatte zunächst nicht die leiseste Ahnung, was es mit diesem Award auf sich hat, habe mich aber nun informiert. Es geht offenbar darum, auf neue, noch unbekannte Blogs aufmerksam zu machen, den Nominierten zu zeigen, dass man ihre Arbeit schätzt und es ihnen zu erleichtern, sich mit anderen Bloggern zu vernetzen – eine wirklich nette und sinnvolle Idee.

Und das sind die Regeln:

1. Acknowledge the blog who nominated you and display the award
2. Answer 10 questions that the blogger gives you
3. Give 10 random facts about yourself
4. Nominate 10 blogs with under 200 followers.
5. Notify the bloggers that you have nominated them.
6. Give them 10 questions to answer


Zunächst möchte ich die Fragen beantworten, die mir Irmgard von Books of Reality gestellt hat:

1. Warum bloggen Sie?
Ich lese und schreibe gerne, also ist das Bloggen eine wunderbare Möglichkeit, beides miteinander zu verbinden und gleichzeitig Menschen kennenzulernen, die ähnliche Interessen haben und sich mit ihnen auszutauschen.
2. Wie lange bloggen Sie schon und wollen Sie weitermachen?
Ich blogge erst seit knapp zwei Monaten und da es mir sehr großen Spaß macht, möchte ich auf jeden Fall weitermachen.
3. Wie wichtig ist der Blog für Sie?
Mir ist mein Blog momentan sehr wichtig. Ich hatte in den letzten Jahren sehr wenig Zeit zum Schreiben und für schöne Bücher. Ich musste zwar sehr viel für mein Studium und auch beruflich lesen, vieles davon hat mich auch wirklich interessiert und begeistert, aber oft war es auch eine sehr lästige und zähe Angelegenheit, sich durch diese wissenschaftlichen Texte zu quälen oder selbst welche zu schreiben. Manchmal hätte ich schon lieber zu einem Krimi oder einem Roman gegriffen, aber dazu fehlte mir meistens die Zeit. Mein Blog ist Teil meiner neuen Freiheit, wieder nur das lesen zu dürfen, was ich wirklich lesen möchte. Er ist eine Art Tagebuch durch meine Welt der Bücher und Gedanken. Ich möchte nicht nur über meine Leseeindrücke, sondern auch über andere Themen schreiben – eben über alles, was mich bewegt, interessiert, nachdenklich macht oder auch zum Lachen bringt. Noch bin ich jedoch in der Aufbauphase, aber es ist schön zu sehen, dass mein Blog Tag für Tag wächst.
4. Finden Sie, dass ein Blog für Marketing geeignet ist?
Darüber habe ich mir noch nicht viele Gedanken gemacht, aber ich denke, dass ein Blog durchaus dafür geeignet ist. In den meisten Blogs kommt eine rein subjektive Meinung zum Ausdruck, was sie jedoch gerade besonders glaubwürdig und authentisch macht.
5. Wie finden Sie bei der riesigen Bandbreite und Anzahl der Blogs die, die Ihnen gefallen?
Meistens stoße ich beim Stöbern durch andere Blogs auf weitere Blogs, die mich interessieren oder ich suche im Reader nach bestimmten Schlagwörtern. Auch bei Twitter bin ich schon auf tolle Blogs aufmerksam geworden.
6. Haben Sie eine bestimmte Zeit, in der Sie bloggen oder je nach Inspiration?
Ich blogge meistens nachts. Ich bin eine absolute Nachteule, kann mich nachts einfach besser konzentrieren und bin viel kreativer als tagsüber.
7. Gibt es ein Vorbild, dem Sie nacheifern?
Beim Bloggen? Nein, definitiv nicht. Natürlich bekommt man beim Stöbern durch andere Blogs die ein oder andere Inspiration, die man so oder so ähnlich auch im eigenen Blog umsetzen kann, aber ich möchte, dass mein Blog Ausdruck meiner eigenen Persönlichkeit ist und unverwechselbare und individuelle Züge hat.
8. Haben Sie mehr als einen Blog?
Nein – ich denke, einer wird mir auch reichen.
9. Schreiben Sie einen Post und drücken Sie sofort ‘publish’ oder lassen Sie das Thema ’sacken’ und publizieren Sie später?
Natürlich lese ich mir meine Beiträge nochmals durch, bevor ich sie veröffentliche, aber ich lasse sie nicht „sacken“, muss keine Nacht drüber schlafen oder lange darüber nachdenken, sondern schreibe das, wonach mir gerade ist und schicke es in die Welt, sobald ich damit zufrieden bin und ich keine Tippfehler mehr entdecke.
10. Sind Sie glücklich mit dem Aussehen Ihres Blogs oder suchen Sie Wege ihn zu ändern?
So ganz zufrieden bin ich noch nicht damit und bastle auch ständig am Aussehen meines Blogs, aber auch das macht mir Spaß. Vermutlich werde ich ewig an der Gestaltung rumtüfteln 😉


Und nun zu den Fragen von Iri von Iri’s world of books:

1. Bloggen Freunde von Euch oder seid ihr die Einzigen in Eurem Freundeskreis?
Ich habe noch zwei Freunde, die ebenfalls bloggen
2. Habt Ihr ein bestimmtes Ritual beim Bloggen (Kekse essen, mit den Nägeln klackern etc.)?
Nur die üblichen und nicht nachahmenswerten Rituale, die ich immer habe, wenn ich am Schreibtisch sitze – Unmengen von Kaffee in mich reinschütten, unkontrolliert rauchen und je nach Tageszeit und Gusto trinke ich auch gerne mal ein Gläschen Rotwein
3. Schreibt Ihr Blogbeiträge auch manchmal über das Smartphone?
Bislang habe ich das noch nie getan und glaube auch kaum, dass ich es jemals tun werde, denn ich schreibe meistens längere Texte und brauche zum Tippen dann eine normale Tastatur.
4. Schreibt Ihr Blogbeiträge eher direkt oder schreibt Ihr sie vor, sodass sie später veröffentlicht werden?
Ich schreibe meine Beiträge zunächst in Word vor und kopiere sie dann in meinen Blog. Ich bin die Benutzeroberfläche von Word beim Schreiben einfach gewohnt und finde es so angenehmer.
5. Braucht Ihr zum Bloggen komplette Stille, oder läuft nebenbei vielleicht der Fernseher oder Musik?
Komplette Stille macht mich eher nervös als ruhig, weshalb ich meistens nebenbei Musik höre. Manchmal läuft auch der Fernseher. Ich habe zwar keine Ahnung, worum es geht, aber Hauptsache im Hintergrund quatscht oder singt jemand.
6. Schreibt Ihr Blogbeiträge am Schreibtisch, auf dem Boden, im Bett oder ganz wo anders?
Ich brauche beim Schreiben einen Tisch und will bequem sitzen, also schreibe ich meistens am Schreibtisch oder an meinem Esstisch
7. Wie schwer fällt es Euch manchmal, bei Büchern nicht zu spoilern?
Da ich viele Krimis und Thriller lese, muss ich schon aufpassen, nicht allzu viel preiszugeben, aber ich denke, bislang ist mir das ganz gut gelungen
8. Habt Ihr einen Beitrag, auf den ihr besonders stolz seid, welchen?
Nein – ich bin natürlich auf all meine Beiträge stolz 😉
9. Findet man Euren Blog auch in Sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter, oder haltet ihr von solchen Verknüpfungen nicht viel?
Mich findet man noch auf Facebook und Twitter, wobei ich Twitter für Blogger sinnvoller finde als Facebook
10. Was an Eurem Blogdesign gefällt euch am besten?
Ich finde es sehr übersichtlich und die Farbenkombination, die ich gewählt habe, gefällt mir ganz gut.

So, das wäre nun also geschafft! 😉


Ich möchte folgende Blogs für den Liebster Blog Award nominieren:

1. Annika von daslindgrenchen
2. Baronesslesen
3. Nicole von Nicoles Bibliothek
4. Andrea von a book love
5. Lena von ahoicaptain
6. Nina von Bücherwurm Hamburg
7. Eva von buecherfansite
8. Die Bücherkätzchen von DieBuchBlogger
9. Jana von Reading is dreaming with open eyes
10. Fraeuleinlovingbooks liest

Und hier sind meine Fragen an die Nominierten:

1. Wenn es eine Zeitmaschine gäbe, mit der Du für ein paar Tage in die Zukunft oder die Vergangenheit reisen könntest – in welche Zeit würdest Du gerne reisen und warum?

2. Wie sieht für Dich ein perfekter Tag aus?

3. Wobei kannst Du am besten entspannen und den Stress des Alltags vergessen?

4. Welches Buch oder welcher Film hat Dich zuletzt zum Weinen gebracht?

5. Über welches Talent würdest Du gerne verfügen?

6. Welchen lebenden oder bereits verstorbenen Prominenten würdest Du gerne interviewen und welche Frage würdest Du ihm am liebsten stellen?

7. Gibt es ein Buch, auf das Du Dich ganz besonders gefreut hast und von dem Du dann sehr enttäuscht warst? Wenn ja, welches?

8. Welchen Traum möchtest Du Dir in diesem Jahr unbedingt erfüllen?

9. Was bringt Dich richtig zum Lachen?

10. Über welches Thema könntest Du stundenlang reden oder auch bloggen?

Ich bin schon sehr gespannt auf Eure Antworten und wünsche den Nominierten weiterhin viel Spaß, Erfolg und gute Ideen beim Bloggen!

Liebe Grüße
Claudia